Zu Gast beim Serienreif Podcast von Jens Mayer

Veröffentlicht 2. Mai 2018 in Drehbuch, Filme, Interview, Roman, Schreiben, Serien, TV

Diese Woche bin ich zu Gast beim Serienreif Podcast  vom Berliner Journalisten und Autoren Jens Mayer.

Der Podcast von Jens über das deutsche Seriengeschäft, in dem die Kreativen aus dem Nähkästchen plaudern, ist eine tolle Sache, die ich jedem Interessierten, ob aus der Branche oder nur Fan, sehr ans Herz legen kann.

Danke für das Gespräch, Jens. Hat einen Riesenspaß gemacht!

S03E08 GAST: Stefan Barth (Alarm für Cobra 11 | Der Clown | Was nicht passt, wird passend gemacht)

DEAD MOUNTAIN

Veröffentlicht 25. April 2018 in Dead Mountain, Roman

Auf der Parkbank ein Cover für den neuen Roman skizzieren. Mal sehen, was der Grafiker dazu sagt.

 

TEASER für den nächsten Roman: DEAD MOUNTAIN

Veröffentlicht 16. März 2018 in Dead Mountain, Roman, Schreiben

Neues Jahr, neuer Roman.

Nach dem Hardboiled Crime vom Drecksnest und dem zweiten Weltkrieg von Es war einmal in Deutschland wieder ein Sprung im Genre – diesmal: Horror.

DEAD MOUNTAIN handelt von zwei Geschwistern, der sechzehnjährigen Henni und ihrem zehnjährigen Bruder Fabio, die den ersten Winter nach einem Zombie-Outbreak einigermaßen sicher in ihrem Elternhaus in den Alpen verbracht haben. Aber jetzt kommt der Frühling, der Schnee schmilzt, die Untoten werden mobiler, die Vorräte gehen aus – und dann taucht endlich wieder ein Erwachsener im Leben der Kinder auf …

Der Roman ist zwar fertig, aber bis zur Veröffentlichung müssen noch ein paar Schritte durchlaufen werden. Überarbeiten, korrigieren, noch mal überarbeiten, Korrektorat, Cover und so weiter und so fort. Dauert also noch ein Weilchen.

Bis dahin mal ein kleiner Appetithappen. Viel Spaß.

DEAD MOUNTAIN – KAPITEL 1:

Sie hören ihn bevor sie ihn sehen.

Oder riechen.

Henni bleibt stehen und sieht zu Fabio.

Die Hand des Jungen umklammert den mattschwarzen Sportbogen so fest, dass die Knöchel weiß hervortreten. Seine braunen Augen sind weit aufgerissen.

Sie lauschen.

Der Wind rauscht in den Bäumen, an deren Ästen die Blätter erst vor wenigen Tagen in voller Pracht zu sprießen begonnen haben.

Da ist es wieder.

Das Klingeln.

Ein Glöckchen.

Fabio runzelt die Stirn und Henni sieht, dass er etwas sagen will. Sie hebt eine Hand und schüttelt den Kopf.

Er schluckt die unausgesprochenen Worte wieder runter.

Das Klingeln wird lauter.

Für einen kurzen Moment schlägt ihr Herz nicht nur aus Angst, sondern auch aus Hoffnung schneller.

Doch dann hört sie die schweren, schlurfenden Schritte, die das klingelnde Glöckchen begleiten.

Das Fünkchen Hoffnung verglüht.

Sie überlegt, ob sie nicht einfach abhauen sollen, aber sie verwirft den Gedanken gleich wieder. Wenn sich einer von denen hier oben rumtreibt, nützt es nichts dem Problem einfach aus dem Weg zu gehen.

DRECKSNEST in den Kindle Lesewochen vom 26.02 bis 04.03.18 für 1,49 Euro

Veröffentlicht 26. Februar 2018 in Drecksnest, Roman

Mein erster Roman Drecksnest wurde ins Kindle Lesewochen Programm aufgenommen und das E-Book ist seit Mitternacht bis nächsten Sonntag um Mitternacht zum halben Preis erhältlich. Sprich schlappe 1,49 Euro. Nicht, dass der Normalpreis hoch wäre.

Drecknest war mein Versuch einen Western im Deutschland der Gegenwart zu schreiben. Spielt in Ostdeutschland. Könnte man also auch einen Ostern nennen. Nein, nicht Ostern mit Eiern, sondern Ostern mit Knarren.

Zur Einstimmung hier ein Auszug aus dem ersten Kapitel:

Es war einmal in Deutschland – Jetzt auch als Taschenbuch

Veröffentlicht 15. Dezember 2017 in Es war einmal in Deutschland, Roman

Pünktlich zu Weihnachten ist mein zweiter Roman Es war einmal in Deutschland über Amazon auch als Taschenbuch erhältlich.

Kann man lesen, verschenken, einfach nur das schöne Cover von Marko Heisig bestaunen oder als Stütze für den wackeligen Tisch beim Weihnachtsessen verwenden.

Es war einmal in Deutschland – Kristallnacht

Veröffentlicht 25. September 2017 in Ebook, Es war einmal in Deutschland, Roman

Es war einmal in Deutschland – Sparten-Bestseller

Veröffentlicht 11. September 2017 in Ebook, Es war einmal in Deutschland, Roman

Da checke ich heute morgen meinen Roman ES WAR EINMAL IN DEUTSCHLAND auf Amazon und entdecke ein rotes Fähnchen mit den Worten Bestseller Nr. 1 unter dem Titel (in der Sparte Historische Thriller).

Das freut riesig.

Meinen herzlichsten Dank an alle Käufer und Leser und alle, die sich die Mühe einer Rezension gemacht haben.

 

Buchbeginn – James Crumley – The Last Good Kiss

Veröffentlicht 1. September 2017 in Allgemein, Roman

Auf Twitter kursiert momentan ein Hashtag namens #Buchbeginn, wo Leser die ersten Sätze der Bücher, die sie gerade lesen (oder mögen) posten. Schöne Idee.

Mir kam da sofort der Anfang eines Romans von James Crumley in den Sinn.

Der bereits verstorbene Crumley schrieb sieben Hardboiled-Crime-Romane mit den Privatdetektiven C.W.Sughrue und Milo Milodragatovich, die zu den Klassikern des Genres zählen, auch wenn Crumley nie den Mainstream-Erfolg der vielen Crime-Kollegen hatte, die seine Arbeit bewundern.

          

Wer auf zynische, schwer trinkende Privatdetektive mit Herz und Schnauze steht, sollte sich Crumleys Bücher nicht entgehen lassen.

Hier der nicht umsonst viel zitierte erste Satz aus Crumleys erstem Roman mit C.W. Sughrue, The Last Good Kiss:

 

Autorenwahnsinn 2017 – Tag 28: Dein Must-Read diesen Sommer

Veröffentlicht 29. August 2017 in Allgemein, Roman

Ich will jetzt nicht wieder mit „Der erste Stein“ von Carsten Jensen anfangen, zumal ich es noch nicht zu Ende gelesen habe (ist aber definitiv ein Must-Read, wenn man sich denn für’s Thema Afghanistan-Einsatz interessiert), deswegen hol ich mal eine etwas ältere 960 Seiten (im Taschenbuch) Schwarte raus, die ich immer wieder erwähne.

Lonesome Dove, von Larry McMurtry

Ein epischer Roman über zwei alte Texas Ranger, den lebensfrohen, humorvollen Gus McCrae und seinen besten Freund, den grantigen und verschlossenen Woodrow F. Call, die mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe eine Rinderherde von Texas bis nach Montana treiben. Das ist mehr als ein Western, das ist ein Buch über Freundschaft, Familie, Leben, Leiden, Spaß und Tod. Geschrieben von einem der ganz großen amerikanischen Schriftsteller, dessen Werk auf Deutsch unverständlicherweise nur unvollständig erschienen und inzwischen komplett out-of-print ist.

Auf den Roman bin ich übrigens erst durch die brilliante Fernsehverfilmung von 1989 gestoßen. Autor Bill Wittliff und Regisseur Simon Wincer packen den Roman in vier Neunzigminüter mit Robert Duvall als Gus McCrae und Tommy Lee Jones als Woodrow Call in den Hauptrollen. Perfekteres Casting gibt es nicht. Die Verfilmung kann ich genauso empfehlen wie den Roman. Ebenso den Score von Basil Poledouris.

McMurtry ließ dem Roman noch ein Sequel (Streets of Laredo) und zwei Prequels (Dead Man’s Walk, Comanche Moon) folgen, die ihren eigenen Reiz haben, aber der beste Einstieg in die Welt von Gus und Call bleibt Lonesome Dove.

Der Oberscharführer legt die Schlinge des Seils über Heinrichs Kopf …

Veröffentlicht 16. August 2017 in Es war einmal in Deutschland, Roman